28 EUROPÄER

Alle Europäer sind entweder verkauft oder umgebaut zu : Masken und Visiere/Umgebaute Europäer. Europäerköpfe können jederzeit nach Herzensslust in jeder Größe, Holzsorte bei mir bestellt werden. Sprechen Sie mich an: mail@brelescholz.de

Europäer

Brele Scholz, Februar 2014

 

Mitten im Stimmungstief der Europamüdigkeit nach Bankenkrisen, Spekulationen gegen den Euro, Schulden- und Defizitdiskussionen, Rettungsschirmen und der sehr deutschen Angst vor Ausplünderung durch unsere „armen“ Nachbarn entschloss ich mich im Frühjahr 2012 ein Zeichen zu setzen. Innerhalb eines Schaffensrausches von 3 Monaten sägte und schnitzte ich 27 überlebensgroße Kopfskulpturen aus verschiedenen Hölzern: die 27 EUROPEANS (später 28). Ich wollte ein positives Zeichen setzen, für Europa, für die Idee eines gemeinsamen Staates Europa.

 

Im Oktober 2012 konnte ich als Teil des Europafestes Concrete Europolis – A European Night of Art der Firma MC-Bauchemie in Bottrop die 27 EUROPEANS erstmals ausstellen. Ich zeigte sie auf ihren Sockeln in kleinen und größeren Gruppen, als seien sie im informellen Gespräch miteinander.

 

2013 spiegelte die Installation ZUSTAND EUROPA, gezeigt im Rahmen der Ostrale’13 in Dresden, den Zustand der Union, wie weit die Vision eines gemeinsamen Europa entfernt von unserer europäischen Realität ist. Wie die nationalstaatlichen Einzelinteressen den Aufbau eines gemeinsamen Europäischen Staates behindern. Indem ich die Köpfe von ihren Sockeln nahm und sie in einer begehbaren Installation miteinander verschachtelte, fand ich ein Symbol für die Blockaden, die ein Zusammenwachsen erschweren.

 

Anfang 2014 begann ich schließlich die Europäer zu öffnen, sie auszuhöhlen, ihnen in die Köpfe zu schauen. Ich schaffe Innenräume, in denen komplexe Schichtungen sichtbar werden. Neue Materialien (Gießharz, Objekte, Tusche, Ölfarben) kommen zum Einsatz. Ein speziell entwickeltes Scharnier wird für jeden Kopf individuell angepasst. Der Betrachter übernimmt den Akt des Öffnens und Schließens. Ein Sich-hinein-versenken, wie vor einem Schrein, wird möglich.

 

Unter dem Titel MASKEN UND VISIERE – UMGEBAUTE EUROPÄER stelle ich Fragen nach unserer europäischen Identität,  nach der Wandlungsfähigkeit von einzelnen Menschen. Was macht unsere kulturelle Prägung aus? Wovon sind wir „besetzt“? Wie können wir uns öffnen? Die innere Vielschichtigkeit verweist auf die Komplexität der menschlichen Möglichkeiten.