Tiere

Ich habe 2019 beschlossen, fortan keine Menschen mehr zu schnitzen oder wenn, dann nur im Zusammenspiel mit Tieren.

 

Die Unlust Menschen zu schnitzen, kommt aus einem Überdruss... nicht am Menschen, eher an seiner Haltung der Überlegenheit, die Menschen gegenüber den Tieren und Pflanzen haben: Wir können alles besser, haben Gefühle, können lieben, lachen, besitzen ein BEWUSSTSEIN!!!... eher wohl nicht. Im Gegenteil ist unser Bewusstsein beschränkt (egomanic narrow-mindedness), sodass wir uns nicht in andere Wesen (Pflanzen, Tiere) hinein fühlen wollen, geschweige denn, sich anzuhören, was sie zu sagen hätten. Wir sind beschränkt im Sinne von blind, taub und blöd gegenüber den Bewusstseinsebenen von Tieren und Pflanzen. Können wir nicht? Oder wollen wir nicht?

Ich muss immer aufpassen, dass ich mich dahinein nicht zu sehr hineinsteigere, denn dann bekomme ich das Gefühl, ich müsste hinaus in den Dreck gehen, mich dort hinwerfen, zum Tier werden, eine Pflanze sein, Dreck werden, jedenfalls etwas radikales tun, was mich von den Menschen entfernte. Ich werde das nicht tun, schon aus Bequemlichkeit und natürlich auch, weil ich ein Mensch wie jeder andere bin und es absurd wäre, aber das fließt dann eben in mein künstlerisches Tun.

Tier 4

Tier 3

Krieger mit Beute - Tier 2

Tier 1

Umgebauter imaginary lover 10/11

Umgebaute Europa

Familie